Digitale Edition der Briefwechsel

Ziel der Historisch-kritischen Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB) ist die digitale Erfassung und Erschliessung von Lavaters umfangreicher Korrespondenz für das Verständnis zentraler Diskurse der Kultur- und Geistesgeschichte des 18. Jahrhunderts.

Auf der Grundlage der vollständigen Erschliessung und Digitalisierung der Briefe von und an Johann Caspar Lavater wird eine Auswahl der Briefwechsel historisch-kritisch ediert (Editionsplan). Neben der digitalen Edition steht die Printedition.

Die digitale Edition setzt sich aus verschiedenen innovativen Ebenen zusammen: Digitalisate der Briefmanuskripte, Transkription, edierter Text (Lesetext), Stellenkommentar, Beilagen, Register. Der Einstieg und die Benutzung ist von jeder dieser Ebenen ausgehend möglich, wobei jeweils weitere Informationen zusätzlich herangezogen werden können. Ein möglicher Zugang ist das Briefmanuskript, das wort- und zeichengenau mit der Transkription verknüpft ist; der Stellenkommentar ist dazu jeweils abrufbar. Verlinkt sind auch bildliche Darstellungen, die in den Briefen erwähnt werden.

Mit der Digitalisierung des gesamten Briefkorpus und der Erfassung der Metadaten wird im Editionsprojekt JCLB ein neuer Zugang zur Erschliessung des epistolografischen Materials und zur wissenschaftlichen Bearbeitung geleistet. Erstmals wird mit dem Forschungsprojekt Lavaters vollständiges Brief-Œuvre und dessen Netzwerkstruktur in seiner ganzen Komplexität und seinem Umfang gezeigt.