Aktuelles

12. September 2019:
Ein Zürcher Kunstschatz in Wien – Johann Caspar Lavaters Physiognomisches Kabinett.
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik im Lavaterhaus.
Vorträge von Dr. Patrick Poch (Wien), Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und Pfr. Ueli Greminger.
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal).
Flyer


25.–28. September 2019:
Der bekannteste Unbekannte des 18. Jahrhunderts – Johann Caspar Lavater. Interdisziplinäre Tagung in Halle (Saale).
25. September 2019, 18:00 Uhr: Eröffnungsvortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler:
„Der ich gewißermaßen in einem Mittelpunkt stehe“. Johann Caspar Lavater als Individuum in seiner Zeit.
27. September 2019, 19:30 Uhr: Konzert von Albrecht Hartmann und Renaldo Dopp:
Lavaters Schweizerlieder im musikalischen Kontext. Gedichte von Lavater, Klopstock und Gellert in Vertonungen von Gluck, Reichardt, Schubert, Sulzer, Schmidlin und Beethoven.
Flyer Tagungs-Programm


Archiv

7. September 2019:
Die 20. Lange Nacht der Zürcher Museen mit der Sammlung Johann Caspar Lavater.
FlyerWebsite langenacht.ch


29. August 2019:
Mit Feder und Stichel – Johann Heinrich Lips.
Vernissage zu Pia Weidmanns Publikation des Briefwechsels zwischen Johann Heinrich Lips und Johann Wilhelm Veith.
Vorträge von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, Dr. Jonas Beyer, Pia Weidmann und Eugen Klöti.
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal).
Flyerkulturzüri.ch


23. Mai 2019:
Digitalisierung – Und was nun? Zum nachhaltigen Erarbeiten und zum Hosting von Daten in einer digitalen online-Edition
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, DSI
Zeit/Ort: 12:15, Universiät Zürich, Raum RAA–E–12 (Rämistrasse 59, 8001 Zürich)
Das Forschungsprojekt Johann Caspar Lavater: Historisch–kritische Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB) umfasst die digitale Erfassung und Erschliessung von Johann Caspar Lavaters (1741–1801) umfangreicher Korrespondenz. Die Online–Edition setzt mit ihrer Art der Metadatenerfassung sowie der Erarbeitung von Hosting-Modellen auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit entscheidende Impulse für die Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Diskurses, womit mögliche Korrelationen und interdisziplinäre Verbindungen von einzelnen Elementen aufgezeigt und eine kontinuierliche Ergänzung und Weiterentwicklung der Forschungsdaten erreicht werden soll.
Website DSI


9./10. Mai 2019:
Teilnahme des Editionsteam von JCLB  am FuD-Nutzertreffen in Trier (TCDH).


8. Mai 2019:
Plattform Lavater am Workshop Editions- und Forschungsplattformen zum 18. Jahrhundert – Workshop zur Eröffnung von hallerNet in Bern.
Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, PD Dr. Jesko Reiling, Salome Schoeck, Andreas Moser
Programm-Flyer


6. Mai 2019:
„So eine Nase – ist mehr werth als ein Königreich“
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler im KunstKubusCham.
Johann Caspar Lavater (1741–1801) war mit seinem Werk und Wirken eine der schillerndsten Personen des 18. Jahrhunderts. Sein Œuvre zählt über vierhundert Buchtitel und weit mehr als 22'000 Briefe und prägte die Zeit der Aufklärung, des Sturm und Drangs und der Empfindsamkeit. Mit seiner Lehre von der Physiognomik wurde der Zürcher Theologe über die Landesgrenzen hinaus in ganz Europa bekannt und fand in Form seines künstlerisch gestalteten Physiognomischen Kabinetts auch Zugang zu den Kaiserhöfen von St. Petersburg und Wien.
Die Antike sah in der Nase die Zierde des Gesichtes. Lavater widmete ihr im vierten Band seiner Physiognomischen Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe ein eigenes Fragment und nennt sie im Zusammenhang mit dem Urgenie den Sitz und “das Siegel Gottes“.


25. März 2019:
Die Sammlung Johann Caspar Lavater wird  Mitglied des Vereins Zürcher Museen (VZM).


11. Februar 2019:
Die neue Website ist online.


19. Dezember 2018:
Weihnachtsapéro des Deutschen Seminars, Universität Zürich.

IMG_0055.JPG


15./16. November 2018:
Lavater-Edition an der Tagung der Goethe Gesellschaft Schweiz in Zürich.


25. Oktober 2018:
Lavater-Edition am Library e-day an der ZBZ.


4. Oktober 2018:
Buchvernissage Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe JCLW, Bände V, VI & VII.


13. September 2018:
Jahresanlass mit Wort und Musik im Lavaterhaus: Lavater und die Zürcher Reformation.