Aktuelles

28. Juni 2024:
Darstellung und Usability des Ego-Netzwerks von Johann Caspar Lavater in der Online-Edition JCLB.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
am Workshop Methodologische Zugänge zu diskursiven Netzwerken (in der Altnordistik) des Forschungsprojekts Resonating Networks.
Organisation: Prof. Dr. Lena Rohrbach
Zeit/Ort:Universität Basel
Workshop-Programm / engl. Abstract / Projekt-Website


7. September 2024:
Die Sammlung Johann Caspar Lavater an der Langen Nacht der Zürcher Museen.
In der Sammlung Johann Caspar Lavater finden sich verschiedenste zeitgenössische Gegenstände, Autografen, Werke und Bilder von Johann Caspar Lavater (1741–1801).
Im letzten Jahr wurde die Sammlung vollständig digitalisiert, so dass die Objekte nicht mehr nur beschränkt vor Ort, sondern ab Herbst 2024 vollständig digital zugänglich sein werden.
Während der Langen Nacht der Zürcher Museen können diese in einer Installation besichtigt werden; einzelne ausgewählte Objekte sind vor Ort ausgestellt.
An der Langen Nacht gibt es um 24 Uhr zudem eine Lesung aus Band 2 der Biografie von Johann Caspar Lavater, welche im Herbst 2024 erscheint und den Zürcher Philosophen und Theologen als Beziehungsgenie im Europa des 18. Jahrhunderts zeigt.
Dazu werden im Lavatersaal als Getränke der von Lavater bevorzugte Himbeeressig wie auch Wein zusammen mit den im 18. Jahrhundert beliebten und heute noch erhältlichen Visitandines angeboten.
Zeit/Ort: 18:00, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich
Website langenacht-zuerich.ch


16.–19. September 2024:
Tagung Kunst und Handwerk. Die Techniken des 18. Jahrhunderts
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und Cornelia Wi über Felix Maria Diogg:
Individualität in der Malkunst des 18. Jahrhunderts.
Organisation: PD Dr. Kristin Eichhorn, Prof. Dr. Sandra Richter
Zeit/Ort: Universität Stuttgart, in Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach
Abstract zum Vortrag / Website der Tagung


26. September 2024:
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik:
Ich sammmle, also bin ich – Funktion, Bedeutung und Präsentation einer Sammlung.
Der Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater geht in diesem Jahr der Thematik von Sammlungskonzepten nach.
Was ist eine Sammlung und was macht sie als Sammlung interessant?
Wie baut man eine Sammlung auf, wie wird gesammelt und was geschieht mit bestehenden Sammlungen?
Auch stellt sich heute die Frage, wie man Sammlungen im digitalen Raum präsentieren will.
Hauptreferent: Dr. Philippe Büttner, Chefkurator, Kunsthaus Zürich
Organisation: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)


Archiv

24.–26. Januar 2024:
Konferenz Open Up Dgital Editions in Zürich
Poster Slam und Poster-Stand der Lavater-Edition mit Fokus auf die Einbindung maschineller Transkriptionen (KI-basiert) in die Digitale Edition, am 24. Januar 2024, ab 17:15 Uhr
Organisation: Zentrum für Digitale Editionen (ZDE), Zürich; Research and Infrastructure Support (RISE), Basel
Zeit/Ort: Mi 13 Uhr bis Fr 17 Uhr, UZH, KOL-F-121/F-104
Programm / Anmeldung für die Konferenz


27. November 2023:
Workshop Historische Sammlungsinventare und Digitale Plattformen
Vortrag: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Organisation: Dr. Matthias Oberli, SIK-ISEA, Zürich
Zeit/Ort: 13.30 bis 17 Uhr, SIK-ISEA, Zollikerstrasse 32, Zürich
Programm


15. November 2023 (Johann Caspar Lavaters 282. Geburtstag):

Release von Version 2.0 der Online-Briefwechseledition.
Neu:  Historisches Kartenmodul mit dem Netzwerk von Johann Caspar Lavater
            Edition um sieben Korrespondenzen erweitert

Dazu ausführlichere Meldungen auf der Website des Trier Center for Digital Humanities (Link) und des Zentrums Digitale Editionen & Editionsanalytik in Zürich (Link)


21. September 2023:
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik:
Ein Gemälde entsteht – zur Malkunst im 18. Jahrhundert.
Organisation: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Mit Vorträgen von Cornelia Wi und lic. phil. Marc Wüst
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)


2. September 2023:
Die Sammlung Johann Caspar Lavater macht mit bei der Langen Nacht der Zürcher Museen.
Zeit/Ort: 18:00 bis 02:00 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich
Beitrag im Tages-Anzeiger
QR-Code zum Audioguide:
image-20230830113822-1.png


2./3. September 2023:

Teilnahme der Lavater-Edition sowie der Bullinger-Edition, HBZ und ZBZ am Zürcher Wissenschaftsfestival Scientifica.


15. Juli 2023:
Update: Version 1.2 der Online-Edition JCLB ist aufgeschaltet.
Version 1.2 von Johann Caspar Lavater: Historisch-kritische Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB) wurde am 15. Juli 2023 vom Entwickler-Team am TCDH freigeschaltet und ist unter www.jclavater-briefwechsel.ch einsehbar. Neu hinzugekommen sind die Korrespondenzen mit Albrecht von Haller und Johann Georg Hamann.


15. April 2023:
Update: Version 1.1 der Online-Edition JCLB ist aufgeschaltet.
Version 1.1. von Johann Caspar Lavater: Historisch-kritische Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB) wurde am 15. April 2023 vom Entwickler-Team am TCDH freigeschaltet und ist unter www.jclavater-briefwechsel.ch einsehbar.

Ein Film zum Forschungsprojekt steht in Version 1.1 von JCLB neben über 100 weiteren neu aufgeschalteten Transkriptionen aus Lavaters Korrespondenz zur Verfügung, womit ein vertieftes Eintauchen in die digitale Forschungsarbeit von JCLB sowohl über die Netzwerke wie die Edition möglich ist.
Der neue Projektfilm stellt die Funktionen und digitalen Möglichkeiten der Forschungsarbeit im digitalen Raum vor. Als Sprecher konnte der Schauspieler Fabian Krüger gewonnen werden, der Johann Caspar Lavater bereits in den zwei Kurzfilmen für die Sammlung Johann Caspar Lavater verkörpert hat.
Tauchen Sie nun ein in die Korrespondenznetzwerke von Johann Caspar Lavater und kommen Sie mit in die Schreibstuben und Kabinette dieser Zeit, präsentiert im Kleid einer digitalen Forschungsplattform von heute.


23. Februar 2023:
Briefwechsel Lavaters.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
an der Auftaktveranstaltung Der deutsche Brief im 18. Jahrhundert. Aufbau einer Datenbasis und eines kooperativen Netzwerks zur Digitalisierung und Erforschung des deutschen Briefes in der Zeit der Aufklärung (zum gleichnamigen DFG-Projekt), 23. bis 24. Februar 2023
Zeit/Ort: 23. Februar 2023, ab 12:00 Uhr, Interdisziplinäres Zentrum zur Erforschung der
Europäischen Aufklärung (IZEA), Halle/Saale
Tagungsprogramm


Neuerscheinung Lavater-Biografie, Band 1:
Ursula Caflisch-Schnetzler:  Johann Caspar Lavater. Jugendjahre. Vom Wert der Freundschaft, NZZ Libro 2023.
Dazu das Interview:
Ein Star im «Limmat-Athen«, Tagblatt der Stadt Zürich, 15. Februar 2023, S. 25;
der Buchtipp im Altstadt-Kurier, 16. Februar 2023; die IFB-Rezension vom 23. Februar 2023.


15. November 2022 (Lavaters Geburtstag):
Kick-off Online-Edition JCLB – Workshop und Festakt.
Vorträge von Prof. Dr. Christian Schwarzenegger, Dr. Conrad M. Ulrich, Prof. Dr. Davide Giuriato, Dr. Thomas Burch, Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Zeit/Ort: ab 15:30 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)
Infos / Film zur Präsentation der Edition

Seit dem 15. November 2022 ist Version 1.0 der Digitalen Edition publiziert:
www.jclavater-briefwechsel.ch


13. Oktober 2022:
(Digitale) Editionen im Wandel. Johann Caspar Lavater: Historisch-kritische Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB).
Präsentation von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und Andreas Moser
in der Veranstaltungsreihe DS Digital der IT-Kommission am Deutschen Seminar.
Zeit/Ort: 12.15–13.00 Uhr, mit Lunch (Anmeldung) am Digital Library Space, Rämistrasse 69, SOC oder hybrid (Anmeldung für Zoom-Link)
Infos – Anmeldung


23. September 2022:
Die Edition als interdisziplinäres Forschungsprojekt.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Organisation: Dr. Artur R. Boelderl, Prof. Dr. Anke Bosse
Zeit/Ort: 16:30 Uhr, Universität Klagenfurt, Institut für Literaturforschung/Kärtner Literaturarchiv
Tagung Edition als Vermittlung. Die 19. internationale Tagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition.
Infos


22. September 2022:
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik:
Lavater und »Engelland« – Die Beziehungen zwischen Zürich und Grossbritannien.
Organisation: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Hauptredner: Dr. Matthias Oberli, »Die London Connection. Lavaters Beziehung zu England«
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)
Einladung


3./4. September 2022:
Die Sammlung Johann Caspar Lavater ist mit »Lavater medial« an der Langen Nacht der Zürcher Museen.
Zeit/Ort: 18:00 bis 02:00 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich


März 2022:
Neue Mediendateien: Filmischer Rundgang durch die Ausstellung »Lavater im Bild« und das Beiheft zur Ausstellung zum Anschauen und Runterladen.
Konzeption der Ausstellung: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, Dr. Richard Fasching
Film und Beiheft: Dr. Richard Fasching
Weitere Lavater-Videos auf YouTube
Audio & Video auf lavater.com


24. November 2021:
»Wirklich ein unvergleichlicher Ort« – Johann Caspar Lavater als Vertreter des geistigen Zürich im 18. Jahrhundert.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Antiquarische Gesellschaft in Zürich, Mitgliederversammlung 2021
Zeit/Ort: 19:30 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)
Info-Flyer


24. November 2021:
Vernissage zur Buchpublikation Hans Georg Nägeli. Komponist, Verleger, Musikmensch von Andrea Schmid, mit Kurzvorträgen, Musik und anschliessendem Apéro
Zeit/Ort: 17:00 Uhr, Singsaal der Primarschule Guldisloo, Guldisloostrasse 17, 8620 Wetzikon
Einladungskarte


29. Oktober 2021:
Lavaters Physiognomisches Kabinett. Kurzvorträge zur Digitalisierung von Lavaters Physiognomischem Kabinett an der Zentralbibliothek Zürich.
Vorträge von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, Dr. Elke Huwiler, Dr. Jochen Hesse
Zeit/Ort: 11:45 Uhr Türöffnung (Zertifikatspflicht), Beginn 12 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal), anschliessend gemeinsamer Lunch
Anmeldung: t.zbzuerich.ch/lavater21
Info-Flyer


Tagung: 4.–5. Oktober 2021:
»Nie hört' ich diesen Namen, ohne eine Art von sonderbarer Sensation« – Heinrich Zschokke als »Tiefdenker« im Zeitalter des Umbruchs.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Organisation: Dr. Claudia Czok
Heinrich Zschokke-Tagung, Frankfurt a.d.O.


23. September 2021:
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik:
Lavater im Bild (mit Ausstellung).
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)
EinladungBeiheft zur Ausstellung


Tagung: 12. bis 15. September 2021:
»dass der Cörper Christi seine Wirksamkeit auf alle Atomen erstrekt« – Physikotheologie und Naturauffassung bei Johann Caspar Lavater.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Organisation: Prof. Dr. Friedemann Stengel
Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale
Tagung Von der Physikotheologie zum Vitalismus? Transformationen des Verhätlnisses von Naturforschung und Religion im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert.
Flyer Tagungsprogramm


5.–8. September 2021:
XVII. Europäischer Kongress für Theologie.
Führungen durch die Sammlung Johann Caspar Lavater von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und durch die Ausstellung »Lavater im Bild« von Dr. Richard Fasching, am 8. September 2021 im Lavaterhaus.
FlyerWebsite Theologiekongress


4. September 2021:
Die Lange Nacht der Zürcher Museen mit der Sammlung Johann Caspar Lavater:
Führungen durch die Ausstellung »Lavater im Bild« von Dr. Richard Fasching und Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler.
Website langenacht-zuerich.chBeiheft zur Ausstellung


8. Juli 2021:
Anna Lavater, geb. Schinz Eine bedeutende Zürcherin aus dem 18. Jahrhundert.
Rückführung der sterblichen Überreste von Anna Lavater, geb. Schinz (1742–1815) ins Ehrengrab von Johann Caspar Lavater an der Nordmauer der Kirche St. Peter in Zürich.
Organisation: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Zeit/Ort: 17 Uhr, Kirche St. Peter, 8001 Zürich
Info-Flyer


3. Juli 2021:
Teamanlass: Kupferdruckkurs mit Franziska Schiratzki

Team_Kupferdruckkurs_IMG_1535.jpg


Tagung: 24. bis 26. Juni 2021:
«Halte künftighin meine Briefe hübsch in Ordnung» – Darstellung von Netzwerken in einer digitalen Edition.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Organisation: Prof. Dr. Markus Bernauer, Dr. Michael Rölcke
Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin
Tagung Soziales Medium Brief. Sharen, Liken, Retweeten im 18. und 19. Jahrhundert – Neue Perspektiven auf die Briefkultur.


Workshop: 26. Februar 2021:
Digital Humanities und ihr Forschungspotential für die Buch- und Literaturwissenschaft.
Workshop 4: Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler (Universität Zürich), Prof. Dr. Elisabeth Décultot (Universität Halle), Prof. Dr. Peer Trilcke (Universität Postdam)
Organisation: Prof. Dr. Christine Haug, Dr. Marcel Schellong
LMU München/Zentrum für Buchwissenschaft
Zeit/Ort: 10.00–13.00 Uhr, digital
Abstract


Workshop: 16./17. Februar 2021:
Lavater vernetzt und die Herausforderungen einer Digitalen Edition.
Vorträge von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und Andreas Moser
Netzwerkeditionen in vernetzten Editionen
Organisation: Dr. Moritz Ahrens, Dr. Daniela Kohler, Dr. Bernhard Metz, Dr. Martin Stuber
Ort: digital
Broschüre / Anmeldung


30. Januar 2021:
CAS Datenmanagement und Informationstechnologien der ZBZ:
Sitzung Digitale Editionen (13:15–16:30 Uhr),
von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, Salome Schoeck und Andreas Moser
Organisation: Dr. Lena Oetjens, Luzia Roth
Ort: digital


19. November 2020:
«Und so sah' ich mich auf einmahl als Vertheidiger der Physiognomik in die offne Welt hineingestellt». Johann Caspar Lavaters Bild des Menschen.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
Organisation: Ernst Moser
Zeit/Ort: 19:30 Uhr, Schweizerischer Verein für Menschenkenntnis, Werdguet
Abstract


27. September 2020:
Open House Zürich mit dem Lavaterhaus
Zeit/Ort: 14–17 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich


17. September 2020:
Johann Caspar Lavater und die europäischen Fürstenhäuser.
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik im Lavaterhaus
Vorträge von Christian Eger (Halle), Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und Pfr. Ueli Greminger
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal)
Flyer Einladung


Tagung: 12.–15. Februar 2020:
Das Verständnis von Wissenskultur im Spiegel einer digitalen Edition.
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler
an der 18. internationalen Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Germanistische Edition:
Werk und Beiwerk. Zur Edition von Paratexten.
Organisiert von: Prof. Dr. Roland S. Kamzelak
Ort: Deutsches Literaturarchiv Marbach


25.–28. September 2019:
Der bekannteste Unbekannte des 18. Jahrhunderts – Johann Caspar Lavater. Interdisziplinäre Tagung in Halle (Saale).
25. September 2019, 18:00 Uhr: Eröffnungsvortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler:
„Der ich gewißermaßen in einem Mittelpunkt stehe“. Johann Caspar Lavater als Individuum in seiner Zeit.
27. September 2019, 19:30 Uhr: Konzert von Albrecht Hartmann und Renaldo Dopp:
Lavaters Schweizerlieder im musikalischen Kontext. Gedichte von Lavater, Klopstock und Gellert in Vertonungen von Gluck, Reichardt, Schubert, Sulzer, Schmidlin und Beethoven.
Flyer Tagungs-Programm


12. September 2019:
Ein Zürcher Kunstschatz in Wien – Johann Caspar Lavaters Physiognomisches Kabinett.
Jahresanlass der Sammlung Johann Caspar Lavater mit Wort und Musik im Lavaterhaus.
Vorträge von Dr. Patrick Poch (Wien), Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler und Pfr. Ueli Greminger.
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal).
Flyer


7. September 2019:
Die 20. Lange Nacht der Zürcher Museen mit der Sammlung Johann Caspar Lavater.
FlyerWebsite langenacht.ch


29. August 2019:
Mit Feder und Stichel – Johann Heinrich Lips.
Vernissage zu Pia Weidmanns Publikation des Briefwechsels zwischen Johann Heinrich Lips und Johann Wilhelm Veith.
Vorträge von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, Dr. Jonas Beyer, Pia Weidmann und Eugen Klöti.
Zeit/Ort: 18:15 Uhr, Lavaterhaus, St. Peter-Hofstatt 6, 8001 Zürich (Lavatersaal).
Flyerkulturzüri.ch


23. Mai 2019:
Digitalisierung – Und was nun? Zum nachhaltigen Erarbeiten und zum Hosting von Daten in einer digitalen online-Edition
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, DSI
Zeit/Ort: 12:15, Universiät Zürich, Raum RAA–E–12 (Rämistrasse 59, 8001 Zürich)
Das Forschungsprojekt Johann Caspar Lavater: Historisch–kritische Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB) umfasst die digitale Erfassung und Erschliessung von Johann Caspar Lavaters (1741–1801) umfangreicher Korrespondenz. Die Online–Edition setzt mit ihrer Art der Metadatenerfassung sowie der Erarbeitung von Hosting-Modellen auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit entscheidende Impulse für die Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Diskurses, womit mögliche Korrelationen und interdisziplinäre Verbindungen von einzelnen Elementen aufgezeigt und eine kontinuierliche Ergänzung und Weiterentwicklung der Forschungsdaten erreicht werden soll.
Website DSI


9./10. Mai 2019:
Teilnahme des Editionsteam von JCLB  am FuD-Nutzertreffen in Trier (TCDH).


8. Mai 2019:
Plattform Lavater am Workshop Editions- und Forschungsplattformen zum 18. Jahrhundert – Workshop zur Eröffnung von hallerNet in Bern.
Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler, PD Dr. Jesko Reiling, Salome Schoeck, Andreas Moser
Programm-Flyer


6. Mai 2019:
„So eine Nase – ist mehr werth als ein Königreich“
Vortrag von Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler im KunstKubusCham.
Johann Caspar Lavater (1741–1801) war mit seinem Werk und Wirken eine der schillerndsten Personen des 18. Jahrhunderts. Sein Œuvre zählt über vierhundert Buchtitel und weit mehr als 22'000 Briefe und prägte die Zeit der Aufklärung, des Sturm und Drangs und der Empfindsamkeit. Mit seiner Lehre von der Physiognomik wurde der Zürcher Theologe über die Landesgrenzen hinaus in ganz Europa bekannt und fand in Form seines künstlerisch gestalteten Physiognomischen Kabinetts auch Zugang zu den Kaiserhöfen von St. Petersburg und Wien.
Die Antike sah in der Nase die Zierde des Gesichtes. Lavater widmete ihr im vierten Band seiner Physiognomischen Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe ein eigenes Fragment und nennt sie im Zusammenhang mit dem Urgenie den Sitz und “das Siegel Gottes“.


25. März 2019:
Die Sammlung Johann Caspar Lavater wird  Mitglied des Vereins Zürcher Museen (VZM).


11. Februar 2019:
Die neue Website ist online.


19. Dezember 2018:
Weihnachtsapéro des Deutschen Seminars, Universität Zürich.

IMG_0055.JPG


15./16. November 2018:
Lavater-Edition an der Tagung der Goethe Gesellschaft Schweiz in Zürich.


25. Oktober 2018:
Lavater-Edition am Library e-day an der ZBZ.


4. Oktober 2018:
Buchvernissage Ausgewählte Werke in historisch-kritischer Ausgabe JCLW, Bände V, VI & VII.


13. September 2018:
Jahresanlass mit Wort und Musik im Lavaterhaus: Lavater und die Zürcher Reformation.