Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater
Die 1997 von Dr. Conrad Ulrich und Prof. Dr. Alfred Schindler gegründete Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater in Zürich hat zum Ziel, die Editions- und Forschungsprojekte zu Johann Caspar Lavater zu koordinieren und in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Nationalfonds und privaten Stiftungen nach Möglichkeit auch finanziell zu fördern. Der Stiftungsrat vereinigt ausgewiesene Theologen, Historiker, Kunsthistoriker und Germanisten sowie Vertreter von Stadt und Kanton Zürich. Präsident der Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater ist seit 1997 Dr. Conrad Ulrich.
Neben der Edition der ausgewählten Werke Johann Caspar Lavater (JCLW) unterstützt die Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater auch Bestrebungen zur Bearbeitung von Lavaters Autographen und Korrespondenzen mit einzelnen Persönlichkeiten. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeiten erscheinen in Ergänzungs- und Studienbänden zur Edition. Die Forschungsstiftung hat zudem für das Jahr 2001 die Ausstellung zu Lavaters 200. Todestag „Johann Caspar Lavater - das Antlitz. Eine Obsession“ inauguriert, die im Kunsthaus Zürich gezeigt wurde.